05/20/2021 | Nachrichten | Referat Zahnaerztliches Personal

ZFA – und dann…?

Anpassungs- und Aufstiegsfortbildungen im Überblick

Die abgeschlossene ZFA-Ausbildung öffnet viele Türen: Eine Vielzahl an möglichen Anpassungs- oder Aufstiegsfortbildungen bietet dem zahnärztlichen Personal die Möglichkeit, persönliche Stärken und Potenziale optimal auszuschöpfen.

Anpassungsfortbildungen

Voraussetzungen für alle drei Anpassungsfortbildungen sind neben der abgeschlossenen ZFA-Ausbildung auch ein gültiger Nachweis über Kenntnisse im Strahlenschutz.

Prophylaxe Basiskurs

Prothetische Assistenz

Kieferorthopädische Assistenz

Aufstiegsfortbildungen

Zulassungsvoraussetzungen für alle Aufstiegsfortbildungen sind eine abgeschlossene ZFA-Ausbildung sowie mindestens ein Jahr Berufserfahrung als ZFA. Ferner wird ein aktueller (nicht älter als zwei Jahre) Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses von mindestens neun Stunden benötigt.

Zahnmedizinische Prophylaxeassistenz (ZMP)

Dentalhygieniker/in (DH)

Zahnmedizinische Verwaltungsassistenz (ZMV)

Weiterbildungsstipendium

Übrigens: Besonders erfolgreiche ZFA, die in der Abschlussprüfung mindestens 87 Punkte erzielt haben und nicht älter als 24 Jahre alt sind, können sich für ein Weiterbildungsstipendium bei der BLZK bewerben.

Weiterbildungsstipendium


Den vollständigen Artikel mit kompakten Infos zu den einzenen Fortbildungen finden Sie im BZBplus 6/2021, S. 14-15.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3