11/26/2021 | Nachrichten | Coronavirus

Bayern entschärft Infektionsschutzgesetz

Testpflicht für Geimpfte nur noch zwei Mal wöchentlich

Die Bayerische Staatsregierung hat mit sofortiger Wirkung das neue Infektionsschutzgesetz entschärft. Ab sofort müssen vollständig immunisierte Zahnärzte und Praxismitarbeiter nur noch zwei Mal wöchentlich einen Testnachweis (Selbsttest genügt) vorlegen. Ungeimpfte müssen sich dagegen weiterhin täglich unter Aufsicht testen lassen.

Gleichzeitig wurde klargestellt, dass Begleitpersonen wie Patienten zu behandeln sind. Für sie gilt die 3G-Regel nicht. Die Dokumentations- und Übermittlungspflicht für die Testungen bleibt ausgesetzt.

KZVB und BLZK vertreten die Auffassung, dass bei Nichtverfügbarkeit der Tests (Bestellnachweis aufheben) die notwendigen Behandlungen auch ohne Testung der Geimpften im Praxisteam erfolgen soll.

Das vollständige Schreiben der Staatsregierung vom 25. November können Sie hier als PDF (215 KB) herunterladen.


Schreiben der KZVB an Minister Holetschek

Brief zum neuen IfSG an Staatsminister für Gesundheit und Pflege Klaus Holetschek, MdL (PDF | 162 KB) vom 24. November

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3