11/18/2021 | Nachrichten | Referat Freie Berufe und Europa

Dipl.‐Pharm. Friedemann Schmidt ist neuer BFB-Präsident

Bei der BFB-Mitgliederversammlung am 5. Oktober 2021 wählten die Mitgliedsorganisationen des Bundesverbandes der Freien Berufe e. V. (BFB) ein neues Führungsteam für das BFB-Präsidium und den BFB-Vorstand für die kommenden drei Jahre. Mit überwältigender Mehrheit wurde Dipl.‐Pharm. Friedemann Schmidt (57), Mitglied des Gesamtvorstands der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und bis Ende 2020 deren Präsident, zum neuen BFB-Präsidenten gewählt. Der scheidenden Präsident RA Prof. Dr. Wolfgang Ewer wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ewer stand vier Jahre an der Spitze des BFB und kandidierte satzungsgemäß nicht mehr.

Schmidt ist seit 1990 niedergelassener Apotheker in Leipzig. Zwischen Mitte 2008 und Mitte 2015 arbeitete er im BFB-Präsidium mit, von Mitte 2015 bis Mitte 2017 im BFB-Vorstand und seit Mitte 2017 wieder als Vizepräsident im BFB-Präsidium. Seine Wahl zum neuen BFB-Präsidenten sehe Schmidt als eine besondere Aufgabe. Die Freien Berufe seien nicht nur ein Schlüsselsektor in unserer Volkswirtschaft, sondern hätten gleichzeitig eine Schlüsselrolle in der Gesellschaft inne. „Als die starke Stimme der Freien Berufe wird der BFB den Dialog mit der Politik ausbauen. Diese kann unvermindert von uns profitieren: Denn wir sind eng verbunden mit den Menschen, den Unternehmern, kennen deren persönliche Sorgen und Nöte. Wir Freien Berufe sind auf unseren Feldern Seismografen und wissen, was gebraucht wird“, so Schmidt.

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3