Referat Soziales Engagement

Mit der Etablierung des neuen Referates Soziales Engagement Anfang 2015 institutionalisiert der Vorstand das seit Jahren bestehende soziale Engagement der Kammer und setzt damit ein Zeichen:
Damit soll der wachsenden sozialen Verantwortung in der Gesellschaft Rechnung getragen und dem zahnärztlichen ehrenamtlichen Engagement eine Plattform geboten werden.

Das Referat  sieht sich als Ansprechpartner für alle bayerischen zahnärztlichen Hilfsprojekte. Es möchte die Vernetzung unter den Initiativen vorantreiben und den inhaltlichen Austausch untereinander fördern und intensivieren. Dabei sollen die Partner gegenseitig von ihren Erfahrungen profitieren. Die ehrenamtliche Hilfe durch Zahnärzte soll ausgebaut werden, zum Wohle hilfsbedürftiger und notleidender Patienten.

Die Kammer ist seit vielen Jahren Schirmherrin von zwei Hilfsprojekten:

  • Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e.V. (HZB)
  • Zahnärztliches Hilfsprojekt Brasilien e.V. (ZHB)

Das Referat betreut und koordiniert diese Initiativen.

Nichtversicherte Patienten und Flüchtlinge in Deutschland

Laut einer Stellungnahme der Bundesregierung für den Gesundheitsausschuss des Bundestags 2014 leben in Deutschland ca. 80.000 Menschen ohne Krankenversicherung. Trotzdem muss diese Patientengruppe zahnmedizinisch versorgt werden. Auch die immense Zahl an Flüchtlingen, die in Deutschland Asyl suchen, sind für den Gesundheitssektor eine neue Herausforderung.

Die Zahnärzteschaft sieht es als ethisch-moralische Verpflichtung, hier zu helfen. Deshalb schlossen sich 2011 ehrenamtlich tätige Zahnärzte im Verein Hilfswerk Zahnmedizin Bayern e.V. (HZB) zusammen, um Menschen in Not unentgeltlich zu behandeln.

Initiative im Ausland

1986 gründeten deutsche Zahnmediziner das Zahnärztliche Hilfsprojekt Brasilien e.V. (ZHB). In Behandlungsstationen vor Ort werden Kinder und Familien aus Armenvierteln ehrenamtlich von Zahnärzten und Famulanten aus Deutschland kostenlos konservierend, chirurgisch und prophylaktisch betreut. Die Bayerische Landeszahnärztekammer ist Schirmherrin der Initiative und unterstützt das Projekt seit Gründung.

Charity-Sports: Golfen für einen guten Zweck

Mit dem Benefiz-Golfturnier setzte die Bayerische Landeszahnärztekammer von 1993 bis 2018 ein Zeichen für soziale Verantwortung. Der Erlös kam karitativen Zwecken zu Gute. In den letzten Jahren profitierte die Rudolf Pichlmayr Stiftung von den gespendeten Geldern und unterstützte damit das Rehablitationszentrum Ederhof für Kinder, Jugendliche und Familien vor und nach Organtransplantationen.

Das Turnier fand im Jahr 2018 zum letzten Mal statt.

Die Bayerische Landeszahnärztekammer dankt allen Zahnärztinnen und Zahnärzten sowie den Angehörigen anderer freier Berufe, die in den letzten 25 Jahren teilgenommen haben. Der Dank gilt gleichermaßen den zahlreichen Unterstützern und den Sponsoren aus der Dental-, Banken- und Versicherungsbranche.

Nachrichten

Zahnärztliche Behandlung ukrainischer Geflüchteter

Informationen und Formulare in ukrainischer Sprache

Immer mehr Geflüchtete aus der Ukraine erreichen Deutschland und erhalten hier Hilfe – auch in Form von zahnmedizinischer Versorgung. Zur Unterstützung stehen Zahnärztinnen und Zahnärzten Informationen zur Behandlung von Asylbewerbern sowie Hilfsmittel und Formulare in ukrainischer Sprache zur Verfügung.

Formulare in ukrainischer Sprache

Auf der Website der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) finden Sie allgemeine Hinweise zur Behandlung von Asylbewerbern sowie Formulare in verschiedenen Fremdsprachen. Dort können Sie auch eine Patienteninformation, einen Anamnesebogen sowie einen Fragebogen für Notfallbehandlungen in ukra...


mehr

Hilfe für medizinische Versorgung in der Ukraine

Das Hilfswerk Zahnmedizin Bayern (HZB) hat ein Hilferuf des katholischen Sheptytsky Hospitals im ukrainischen Lemberg (Lviv) erreicht. Für die medizinische Versorgung von Flüchtlingen werden dringend zwei Kleintransporter benötigt. Dr. Martin Schubert, erster Vorsitzender des HZB, kümmert sich derzeit um die Organisation dieser Fahrzeuge.

Wenn Sie die Beschaffung der Kleintransporter für die Versorgung der Region mit medizinischen Hilfsmitteln finanziell unterstützen möchten, spenden Sie bitte an:

Renovabis
Liga Bank eG
IBAN: DE24 7509 0300 0002 2117 77
Verwendungszweck: Ukraine Nothilfe UKR 24566 und 24565

Renovabis ist ...


mehr

Spenden für die Ukraine

Durch den Überfall auf die Ukraine werden vor Ort dringend Hilfsgüter, Nahrungsmittel, Medikamente, medizinische Materialien und vieles mehr benötigt. Die Stiftung Hilfswerk Deutscher Zahnärzte (HDZ) und deren Schirmherrin, die Bundeszahnärztekammer, rufen deshalb dazu auf, mit einer Spende für die Ukraine zu helfen:

Hilfswerk Deutscher Zahnärzte
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN: DE28 300 60601 000 4444 000
BIC: DAAEDEDD
Stichwort: Ukraine

Eine Spendenbescheinigung wird bei genauer Adressangabe ausgestellt. Zur Steuerbegünstigung bis 300 Euro kann als vereinfachter Zuwendungsnachweis nach § 50 Abs. 2 EStDV der Kontoauszug vorgelegt werden.

Weite...


mehr

Corona-Krise erschwert Hilfe

HZB zieht bei Mitgliederversammlung Bilanz

Trotz rückläufiger Behandlungszahlen wegen der Corona-Krise zieht das Hilfswerk Zahnmedizin Bayern (HZB) ein positives Jahresfazit und setzt auf Kontinuität im Vorstandsgremium. Bei der Mitgliederversammlung am 23. September 2021 im „Haus der Bayerischen Zahnärzte“ wurde der Vorsitzende Dr. Martin Schubert in seinem Amt bestätigt.

Wie andere Hilfsorganisationen musste auch das HZB erhebliche Einschränkungen durch die Corona-Pandemie hinnehmen. Eine Umfrage unter den bayerischen Hilfswerken zur Arbeit unter Pandemie-Bedingungen ergab vor allem folgende Schwierigkeiten:

  • Die Arbeit der im Ausland tätigen Hilfswerke ist fas...


    mehr

Info für Hilfseinsätze im Ausland

Handreichung zu ethisch-rechtlichen Gesichtspunkten

Verschiedene Aspekte können bei zahnärztlichen Hilfseinsätzen im Ausland zu ethischen und unter Umständen auch rechtlichen Konflikten führen – etwa, wenn die Einsätze privat initiiert werden, mit einer touristischen Reise verbunden oder Studierende beteiligt sind. Die neue Handreichung „Ethisch-rechtliche Gesichtspunkte bei zahnärztlichen Hilfseinsätzen im Ausland“ soll hier eine Orientierung bieten.

Entstanden ist das siebenseitige Dokument unter Federführung von Prof. Dr. Dominik Groß, Direktor des Instituts für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin am Universitätsklinikum Aachen, in Kooperation mit der Bundeszahnärzt...


mehr

Sauerstoff für Nepal: Covid-19 im Himalaya

Die Gesellschaft für medizinisch-technische Zusammenarbeit e.V. (GMTZ) bemüht sich derzeit mit Unterstützung mehrerer Kooperationspartner, mobile Sauerstoffkonzentratoren zu organisieren und nach Nepal zu befördern. Das dortige Gesundheitssystem kollabiert, nachdem die explosionsartige Ausbreitung des Coronavirus in Indien auch Nepal erreicht hat. Die GMTZ konnte bisher 90 Neugeräte organisieren. Mit Geldspenden können Sie sich am Erwerb weiterer Geräte, Verbrauchsmaterialien und Transportkosten beteiligen.

Die Geräte gehen in Einrichtungen, in denen sie im Moment dringlichst gebraucht werden. Eine davon ist das durch den gemeinnützigen Verein Interplast Germany e.V. betreute SKM-Ho...


mehr

Kontakt

Referent
Dr. Martin Schubert
Tel.: 089 230211-364
Fax: 089 230211-365

Nachricht senden

Ethische Verpflichtung

Zahnärzte stellen Versorgung ukrainischer Flüchtlinge sicher

Die bayerischen Zahnärzte sind bereit, Flüchtlinge aus der Ukraine schnell und unbürokratisch zahnmedizinisch zu versorgen. Im Vordergrund steht dabei die Schmerzfreiheit.

Presseinformation der KZVB
vom 10.03.2022

Artikel im BZB

Hilfe für die Schwächsten der Gesellschaft
Soziales Engagement in Pandemiezeiten
BZB 5/2021, S. 16-17

Hilfe unter erschwerten Bedingungen
Online-Konferenz der im Inland tätigen Hilfsorganisationen
BZB 11/2020, S. 44-45

Voller Einsatz
Die bayerischen Zahnärzte zeigen Engagement
BZB 4/2020, S. 26-28

VOILA_REP_ID=C1257C99:002F5EB3